Vortrag von Simon Koster – Segeln am Limit an einer Minitransat

Gestern Abend hielt Simon Koster am Themenabend des CCS Zürich einen Vortrag zu seinen Einhand-Atlantiküberquerungen im Rahmen der Minitransat. Trotz sommerlichen Temperaturen fanden sich am Montag-Abend in der Brasserie Lipp zahlreiche Zuhörer ein und folgten den spannenden Ausführungen.

Simon (https://simonkoster.com) ist 28 Jahre alt und segelt seit er 7 ist. Den Atlantik hat er bereits 5 Mal überquert. Im Rahmen der Minitransat-Regatta war er 2 Mal am Start: 2013 in der Serienklasse und 2015 in der Prototypen-Klasse. Die Minis sind sehr kleine Boote (6.5m Länge, 3m Breite, 12m Masthöhe, 2m Tiefgang) und werden Einhand gesegelt. Es gilt die Strecke von Douarnenez (Frankreich) nach Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) mit einem Zwischenstopp in Madeira oder auf den kanarischen Inseln zu bewältigen, was in etwa 4’000 Seemeilen entspricht. Das Rennen findet alle 2 Jahre statt. Simon belegte 2013 mit seinem Serienboot den 3. Platz und 2015 mit seinem Prototypen-Boot den 7. Platz.

Er hat viel Spannendes zum Bau seines Prototypen-Bootes erzählt und gezeigt, mit dem er 2015 am Rennen war. Simon hat aber auch viel über die persönliche Planung und Erlebnisse berichtet, da der Rennverlauf nicht nur von der Technik des Bootes abhängig ist, sondern sehr viel vom Skipper. Entsprechend hat er betont, dass er seine eigenen Funktionszustände vor dem Rennen genau erfasst hat und wie er eigene Alarmsignale wie Müdigkeit, Schnelligkeit, Aufmerksamkeit etc. aktiv erkennen und die daraus notwendigen Aktionen einleiten konnte, die dann bereits vordefiniert waren. Mit seinem Boot wird Simon wahrscheinlich auch dieses Jahr wieder an den Start der Minitransat gehen.

Das Schweizer Fernsehen SRF hat mehrere Beiträge zum Minitransat-Abenteuer von Simon veröffentlicht: https://www.srf.ch/sendungen/segelnamlimit

Am Schluss hat er noch über eines seiner aktuellen Projekte gesprochen, bei dem er mit Yo Wiebel versuchen wird, mit einem Sportkatamaran den aktuellen 24h-Distanzrekord von Yvan Bourgnon und Thibaut Vauchel aus dem Jahre 2012 zu brechen (https://offshore-foiling.com). Sie werden den Versuch im Juli 2017 in Lübeck starten, mit dem Ziel, mehr als 344 Seemeilen in 24h zu segeln. Für diesen Rekordversuch wird in einer Crowdfunding-Kampagne noch etwas Geld gesucht (es verbleiben noch 5 Tage und es fehlen noch CHF 400): http://www.ibelieveinyou.ch/ibiy/src/#!/projectdetail/10973/brecht-mit-uns-den-24hrekord-fuer-strandkatamarane

Ich habe den Vortrag sehr spannend gefunden. Da ich bereits Berichte zu Minitransat gehört bzw. gesehen hatte, war es speziell interessant, Simon zuzuhören. Auch werde ich den Rekordversuch sowie die nächste Teilnahme am Minitransat mitverfolgen.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − dreizehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.