Openplotter (OpenCPN) – Navigation, AIS, Grib, WiFi mit einem Raspberry pi – Teil 1: Erstinstallation

Erstinstallation

In dieser Blogreihe zeige ich, wie ich aus einem Raspberry pi mit 7″ Touchscreen eine Segel-Plattform mit OpenPlotter aufbaue. Es dient dann als GPS-Navigationsinstrument, das AIS Daten empfängt und als WiFi-Access-Point andere Geräte mittels WiFi auf dem Boot mit den entsprechenden Daten versorgen kann.

Es gibt verschiedenste Arten und Ansätze, um dies zu machen sowie ganz viele Konfigurationen. Diese Blogreihe zeigt, wie ich es mache und kann aber als Ansatz auch für andere Konfigurationen dienen. Entsprechend hebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit.

Ich habe folgende Komponenten eingesetzt:

Hardware

Software

Micro-SD-Card vorbereiten

Im ersten Schritt muss die SD-Karte formatiert werden (FAT/FAT32/MS-DOS). Dazu kann unter beim Mac das Festplattendienstprogramm (Programme/Dienstprogramme) verwendet werden (Löschen). Für Windows kann man das Tool von von sdcard.org (https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/) dazu einsetzen (es gibt davon auch eine Version für Mac). Beim Tool muss man unter „Options“ beim „FORMAT SIZE ADJUSTMENT“ die Option „ON“ wählen.

Nach dem Download des OpenPlotter RPI v0.8.0 NOOBS ZIP-Files (Link siehe oben unter Software), muss das ZIP-File entpackt werden. Der Inhalt des entpackten Ordners kopiert man dann auf die SD-Karte.

Nachdem dies abgeschlossen ist, kann die SD-Karte entfernt werden und im nächsten Schritt im Raspberry eingesetzt werden.

Raspberry pi mit 7″ Touchscreen bereitmachen

Oben links ist der Raspberry pi, rechts davon die kleine Micro-SD-Karte. Unten der 7″ Touchscreen sowie weitere Komponenten, die für die Montage notwendig sind.

Nun das Flachbandkabel wir im Bild dargestellt einfügen sowie die beiden Kabel (rot, schwarz) gemäss Bild anschliessen.

Nun die beiden anderen Enden der Kabel (rot, schwarz) am Raspberry gemäss Bild anschliessen.

Den Raspberry auf die Abstanzbolzen schrauben und die vorbereitete Micro-SD-Card einstecken.

Nun muss noch das Breitbandkabel am Raspberry pi angeschlossen sein.

Erstmaliges Aufstarten

Nach dem Einstecken des USB-Keyboards und dem Anschliessen des Micro-USB-Netzteils startet der Raspberry auf. Das folgende Video zeigt die ersten Schritte, die notwendig sind, bis man eine Internet-Verbindung hat. Es ist genug Zeit einzuplanen, da die hier gezeigten Schritte bei mir etwa 30 Minuten gedauert haben (kann schneller oder langsamer gehen, je nach SD-Karte).

Wie geht’s weiter

Im Teil 2 wird erklärt, wie die frisch installierte Version mit den aktuellen Updates aktualisiert wird.

 

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.